Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom September, 2011 angezeigt.

Aus meiner Archivkiste: Karpfenernte

Der November hat einige unerfreuliche Eigenschaften: er dreht allmählich das Licht herunter, umwölkt uns mit Nebel und Niesel und peitscht uns seine Sturmböen ins Gesicht. In meiner fränkischen Heimat ist das nicht anders, doch besitzt dieser böse Monat dort auch seine guten Seiten. Die immer länger werdenden dunklen Abende eignen sich vorzüglich für ausgiebige Wirtshausbesuche. Dort lässt sich die beginnende Wintermelancholie mit einem frischen Spiegelkarpfen und zwei bis drei Halben vom guten Hellen und Gesprächen mit bis dato völlig unbekannten Menschen trefflich abpolstern.
Die Monate mit “R” sind Karpfenzeit und überall zwischen Aisch, Zenn, Bibert gibt es die fränkische Variante des köstlichen Friedfisches. Hochrückig ist er, nur wenige großen Schuppen schillern am Rückgrat, der Bauch changiert von Cremeweiß ins Messinggelbe, zum Rücken hin geht die glatte schleimige Haut ins Moosige bis Graugrüne über. Wenn der Weiher was taugt und der Fischbauer sein Geschäft versteht (und da…

Der Blick von innen

Es gibt Orte, da geht niemand gerne hin. Jedenfalls habe ich noch nie von jemanden gehört, der voller Vorfreude seine Tasche mit dem Nötigsten fürs Krankenhaus gepackt hätte. Zwei Tage und Nächte sollten es werden. Zahnbürste, Handtuch, Schlafanzug, ein paar Hausschuhe, ein bisschen Lesematerial – nur das Nötigste nahm ich mit. Und eine Kamera. ,

Fotobuchhorror: Es ist vollbracht

Stellt euch ein müde geröcheltes “Hurra” vor. Mehr brachte ich vorhin nicht mehr über die Lippen, als ich vor ein paar Minuten endlich den Bestellvorgang für das unselige Fotobuch auslöste. Während ich diese Zeilen tippe, quetscht die Bestellsoftware mein 36seitiges Machwerk byteweise durch die schwindsüchtige DSL-Leitung. Die beiden besten Bilder möchte ich euch nicht vorenthalten (Dank an die Fotografin).  Leider waren alle anderen circa 350  Fotos nicht ganz so interessant. Preisfrage: Welches Land, welche Stadt?  Das Land ist, glaube ich, einfach. Aber die Stadt– das könnte ein harter Brocken werden. Unter allen richtigen Einsendungen  (bitte über das Kontaktformular) verlose ich eine gerahmtes Serie der Polaroidfakes aus meiner Treptower-Klause-Reihe. Die Auflösung gibt es am 25. September, Einsendeschluss ist bis irgendwann kurz vorher.