Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom November, 2011 angezeigt.

Unterwegs: Das Foto aus dem Fenster

Was macht Ihr eigentlich, wenn Ihr im Zug unterwegs seid? Die Mehrzahl der Leute guckt aus dem Fenster, liest, döst, unterhält sich, hört Musik oder sieht sich Filme auf dem Notebook an. Manche versuchen auch zu arbeiten. Aber kaum jemand fotografiert die vorbeirauschende Landschaft. Was soll daran auch spannend sein – an Feldern, Wäldern und Wiesen, an Hochspannungsleitungen und Landstraßen, verfallenden Bahnhofsgebäuden und Reihenhaussiedlungen in den Vororten der Städte? Zugegeben, spektakulär ist das in der Regel nicht, was da zu sehen ist. Aber seit meinem Fotoworkshop im Sommer 2010 hat das für mich einen gewissen Reiz, der mich nicht mehr los lässt. Denn man fotografiert aus einem abgeschotteten Innenraum eine bewegte Welt, die lautlos in einem irren Tempo an einem vorbeirauscht. Auch wenn die Kamera aufnahmebereit ist, so spielt der Zufall doch die größte Rolle für das Ergebnis. Denn kaum ahnt man das Motiv, ist es schon wieder aus dem Blick verschwunden, die Lichtverhältnisse…

Ich geh am Stock

Jetzt nicht mehr, aber die vergangenen Wochen leider allzu oft. Das tägliche Leben gestaltet sich recht mühsam, wenn es ohne Krücken (politisch korrekt auch als “Gehstützen” oder “Stützen” verniedlicht) nicht mehr geht. Jeder alltägliche Fußweg zieht sich auf einmal endlos dahin, die Arme werden schwer, die Hände verschwielen mit erstaunlicher Geschwindigkeit, das Knie am gesunden Bein fängt an zu jammern und überhaupt ist das alles total nervig. Getränke kann ich nur in Gefäßen mit Deckel transportieren, ein Einkauf wird zum Problem und Berlin präsentiert sich von seiner barrierefreudigsten Seite. Seit ich die schmierigen Hühnerleitern Treppen des Ostkreuzes bei Nieselregen mit einem Bein bewältigt habe, suche ich im Lokalteil immer nach Meldungen, dass sich dort jemand den Hals gebrochen hat. Bisher Gottseidank ohne Erfolg, aber es soll ja noch zwei bis drei Jährchen weiter gebaut werden. Warum schafft es die Bahn nicht, so etwas wie Behelfsaufzüge einzurichten, wenn sich einer der …