Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Mai, 2012 angezeigt.

Nebenbeifotos im Treptower Park, oder: Berlin ist Urlaub

Heute war eine Menge los in Berlin. Zum Beispiel der Karneval der Kulturen, dessen Besucher wie jedes Jahr vermutlich mit mindestens zwei Millionen Fotos tanzender, winkender und trommelnder Kostümierter nach Hause gingen. Da muss ich nicht auch noch fotografieren und mich zwischen hundertausenden drängelnden Menschen durchquetschen, dachte ich mir. Stattdessen gingen wir in den Treptower Park. Ich legte mich auf die Wiese am Hafen, trank Eistee und aß selbstgebackene Bagels. Irgendwann wurde es mir beim Flätzen auf der Decke ein bisschen fad und ich packte die EX1-Knipse aus. Hey, was man da alles sieht. Panther hinter Gittern und fliegende Mädchen zum Beispiel. Und über der ganzen Szenerie ein weißblauer, ich möchte fast sagen, bayerischer Frühsommerhimmel. Aber das darf man den Menschen in München nicht verraten, die würden das eh nicht glauben. Auch nicht, dass wir in Berlin mehr Seen und dafür weniger Regen haben. Wie sagte Deef aus München doch mal mit einem sehnsüchtigen Untert…

Geschmacksfotos, das wär’s

Die Fotografie spricht bekanntermaßen nur das Auge an. Manchmal würde es aber nicht schaden, man hätte so etwas wie eine Duft- und Geschmacksebene im Bild. Zum Beispiel im folgenden: Fotografisch nicht so der Hammer, gebe ich zu. Harter Kontrast frisst die hellen Flächen im Hintergrund aus, durch den starken Weitwinkel kippt das Glas etwas halbschief nach links. Und die ganze Szenerie ist etwas langweilig. Aber wenn es jetzt möglich wäre, an den Bratwürsten auf dem Bild zu riechen oder sogar eine kleine Geschmacksprobe zu erhalten – das Foto wäre gleich um einiges interessanter. Um nicht zu sagen: überwältigend. Ja, das waren wirklich hervorragend originale fränkische Bratwürste, die mir gestern im Biergarten Republik Frank und Frei (hab ich schon mal geschrieben, dass ich nicht so gern auf Facebook verlinke?) der freundliche Kellner zusammen mit einem Glas süffigem Spalter vom Fass servierte. Gut gekühlt, gut gezapft.Zu den zwei “Fränkischen” – ein Direktimport aus Erlangen, wie mir …